Damen Bezirksliga Süd

Spielberichte
20.11.21VSV Büchig 2 - Damen 16 : 4
Knappe Niederlage
von Gaby Schwan
Am Samstag war die Damenmannschaft vom TTV Ettlingenweier zu Gast beim Tabellenletzten VSV Büchig. Da Gaby Schwan sich kurzfristig krank meldete, konnten sie leider nur zu Dritt antreten. Die Büchiger spielen schon in der gesamten Saison immer nur zu Dritt, so wurden die Einzel im Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgetragen. Der erste Punkt ging durch das Doppel Clour/Lumpp an Ettlingenweier. Demgegenüber war die Spitzenspielerin der Gastgeber Feuchter an diesem Nachmittag nicht zu schlagen. Die TTV-Damen revanchierten sich jeweils mit einem Sieg gegen Weber. Entscheidend waren nun die Partien gegen die 3. Spielerin von Büchig. Nach den TTR-Punkten war die Spielstärke ziemlich ausgeglichen. Gaby Berger hatte es in der Hand, das Unentschieden zu retten. Sie verlor dann aber knapp in fünf Sätzen. So gingen alle drei Spiele an Büchig, was die knappe Niederlage bedeutete. Im letzten Spiel der Vorrunde geht es nun gegen die SG Rüppurr II.
Für den TTV siegten:
in den Doppeln: Anke Lumpp / Birgit Clour (1)
in den Einzeln: Birgit Clour (1) ; Anke Lumpp (1) ; Gabi Berger (1)
25.10.21TTC Forchheim 2 - Damen 14 : 6
Mit etwas Glück zum 1. Sieg
von Gaby Schwan
Da die ersatzgeschwächte Forchheimer Mannschaft auch noch kurzfristig auf ihre Spitzenspielerin verzichten musste, wuchs die Möglichkeit die Punkte mit nach Ettlingenweier nehmen zu können. Aber es ist bekannt, dass angeschlagene Gegner über sich hinaus wachsen können. Clour/Schwan gewannen ihr Doppel. Im vorgezogenen Einzel sah es ebenfalls gut für Berger aus. Doch ihre Gegnerin Stichnoth brachte sie immer mehr mit ihrem weichen Spiel aus den Rhythmus, Spielstand: 1:1. Anschließend musste Schwan zeigen, wie sie mit dieser Spielweise zurechtkommt. Nach hartem Kampf wurde zugleich der Bann gebrochen, Fünfsatz-Spiele zu verlieren. Gegen die Spielerin an Position drei gewannen dann alle TTV-Damen. Pech für Lumpp, dass sie bei dem ausgetragenen Spielsystem nicht gegen sie spielen durfte. Für die beiden stärkeren Spielerinnen reichte es an dem Abend noch nicht aus, obwohl sie gegen Stichnoth schon mit 2:0 Sätzen geführt hatte. Das wäre bereits der Siegpunkt gewesen, den dann Schwan setzen durfte.
Für den TTV siegten:
in den Doppeln: Gaby Schwan / Birgit Clour (1)
in den Einzeln: Birgit Clour (1) ; Gaby Schwan (3) ; Gabi Berger (1)
09.10.21TG Eggenstein 1 - Damen 16 : 4
Zweites Spiel – zweite Niederlage
von Gaby Schwan
Es hätte auch anders ausgehen können. Schon zu Beginn wurden beide Eingangsdoppel knapp verloren. Danach folgte die Fünfsatz-Niederlage von Schwan. Wäre ein Spiel davon an uns gegangen, hätte dies schon einen Punktegewinn bedeutet. Trotz des unglücklichen Starts kämpften die TTV-Damen weiter. Vor allen Dingen das hintere Paarkreuz war dabei sehr erfolgreich. Bei Gaby Berger merkte man zuerst ihren Trainingsrückstand. Aber nach und nach kam sie besser ins Spiel und siegte dann souverän im 5. Satz. Die an diesem Nachmittag stark spielende Birgit Clour steuerte den nächsten Punkt hinzu. Leider fehlte Anke Lumpp nach der langen Pause noch ihre Sicherheit, um gegen das gute vordere Paarkreuz der Gegnerinnen bestehen zu können. Gaby Schwan revanchierte sich erfolgreich im 2. Spiel. Noch jetzt wäre ein Unentschieden möglich gewesen, doch nach der Niederlage von Gaby Berger konnte Birgit mit einem weiteren Sieg nur ihre gute Leistung unterstreichen.
Für den TTV siegten:
in den Doppeln: -
in den Einzeln: Gaby Schwan (1) ; Birgit Clour (2) ; Gabi Berger (1)
16.09.21Post-SV Karlsruhe 1 - Damen 18 : 2
Start in die neue Saison
von Gaby Schwan
Mit hoffentlich besseren Karten wird erneut ein Versuch unternommen, trotz Pandemie eine komplette Spielsaison durchzuführen. Das erste Spiel der Damenbezirksliga lautete Post SV Karlsruhe gegen TTV Ettlingenweier. Beide Mannschaften waren nur zu dritt, damit spielt jeder gegen jeden zuzüglich einer Doppelpaarung. Gleich die ersten beiden Partien waren hart umkämpft und gingen leider für den TTV im 5. Satz verloren. So unterlag das Doppel Lumpp/Clour ebenso wie Schwan, die denkbar knapp mit 9:11 das Nachsehen hatte. Auch die weiteren Spiele verliefen spannend mit tollen Ballwechseln. Unterm Strich konnten aber nur Lumpp und Schwan jeweils einmal punkten. Es herrschte an dem Abend aber eine angenehm lockere Atmosphäre, bei der man das Gefühl hatte, jeder Spielerin machte es Spaß, wieder unter Wettkampfbedingungen den Schläger in die Hand zu nehmen. Bleibt nur zu hoffen, dass diesmal die Runde zu Ende gespielt werden kann.
Für den TTV siegten:
in den Doppeln: -
in den Einzeln: Anke Lumpp (1) ; Gaby Schwan (1)